Spuren der Vergangenheit: genetische Forschung am Alpensteinbock

23. Oktober 2019 19:30

Der Biologe Lukas Keller hat diverse Forschungsprojekte zur Ökologie und Genetik des Steinbocks durchgeführt und erzählt davon in einem Vortrag.

Die Wiederansiedlung des Alpensteinbocks, ausgehend von einer einzigen noch überlebenden Population in Norditalien, ist eine der grossen Erfolgsgeschichten des Naturschutzes. Diese Geschichte hat aber Spuren hinterlassen, welche sich in der DNA des Steinbocks lesen lassen und bis heute nachwirken. Der Biologe Lukas Keller ist Professor am Institut für Evolutionsbiologie und Umweltwissenschaften der Universität Zürich und hat diverse Forschungsprojekte zur Ökologie und Genetik des Steinbocks durchgeführt. Der Vortrag ist Teil des Rahmenprogramms zur Sonderausstellung Entführungen – Kunst, Wissenschaft und die DNA des Steinbocks, die noch bis zum 21. Oktober im Nationalparkzentrum in Zernez zu sehen ist. 

Termin: Mittwoch, 23 Oktober 2019, 19.30 Uhr

Ort: Altdorf 

Leitung: Lukas Keller

Veranstalter:  www.ng-uri.ch (Naturforschende Gesellschaft Uri)  

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print