NEIN zur kantonalen Volksinitiative «Zur Regulierung von Grossraubtieren im Kanton Uri»

05. Februar 2019

Am 10. Februar 2019 stimmt die Urner Bevölkerung über die kantonale Volksinitiative «Zur Regulierung von Grossraubtieren im Kanton Uri» ab. Der Urner Umweltrat (Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz, Pro Natura Uri, VCS Uri, WWF Uri) lehnt diese Volksinitiative entschieden ab.

Diese ist unsinnig und deren Forderungen sind weitgehend wirkungslos. Mit der Initiative stärkt man den Rücken der GegnerInnen von Grossraubtieren, obwohl es diesen lediglich um Stimmungsmache gegen Wolf, Luchs und Bär geht. Zeit und Energie sollten stattdessen besser für sinnvolle Lösungen investieren. Mit einer Strukturanpassung der Alpbewirtschaftung und der Weiterentwicklung des Herdenschutzes können die jetzigen Probleme in Uri grossenteils gelöst werden. Grossraubtiere sind geschützt und erfüllen ökologisch eine wichtige Funktion. Jetzt liegt es an der Urner Bevölkerung, mit einem «Nein» diese Symbolpolitik nicht zu unterstützen und den Weg für die wirklichen Lösungen zu ebnen.

 

 

 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print