Offener Brief: Wir sagen Nein zu den Reduktionsabsichten beim Natur-Museum!

17. Dezember 2018

Auf der Rangliste der meist besuchten Museen in Luzern liegt das Natur-Museum auf dem dritten Platz. Blicken wir zurück, besuchten in manchen Jahren über 700 Schulklassen und 44’000-55’000 BesucherInnen das Museum! Das ist Potenzial und Verantwortung.

Sehr geehrter Herr Wyss

44’000-55’000 Besucherinnen und Besucher im Jahr, 330-730 Schulklassen, die das Museum pro Jahr besuchten, 110-220 Führungen pro Jahr, unzählige Vorträge und Exkursionen, unvergessliche Sonderausstellungen. – Dies sind Fakten aus den Jahresberichten der letzten 10 Jahre des Natur-Museums Luzern. Das Natur-Museum liegt nach dem Verkehrshaus und dem Gletschergarten auf dem dritten Platz in der Rangliste der meist besuchten Museen in Luzern. Das ist Potenzial und Verantwortung! Wir fordern Sie als Regierungsrat auf, dass Sie dieses Potenzial erkennen und Ihre Verantwortung für den umfassenden Erhalt und die Sanierung des Natur-Museums wahrnehmen: Das Natur-Museum ist eine unverzichtbare Bildungsinstitution, ein Ort, an dem Wissen zu Natur- und Umweltthemen erlebt werden kann, an dem Meinungen diskutiert und gebildet werden. – Das Natur-Museum ist ein Ort, an dem Verantwortung für nachhaltiges und weitsichtiges Handeln vermittelt wird mit dem Ziel, dass unsere Umweltverstanden und geschützt wird sowie für viele weitere Generationen lebenswert bleibt. Das Natur-Museum ist für uns Kurs- und Vortragsort, Treffpunkt von Fachpersonen und Ort der Dokumentation der Luzerner Natur. Darauf können und wollen wir nicht verzichten. Nicht ein Abbau, sondern Erneuerung und zeitgemässe Infrastruktur umfassen ein weitsichtiges Museumskonzept! Nehmen Sie das Heft in die Hand und verhindern Sie einen Luzerner-Skandal: Zeigen Sie uns auf, wie Sie die Reduktion des Natur-Museums abwenden! 

 

Freundliche Grüsse

 

Maria Jakober (Geschäftsführerin BirdLife Luzern)

Therese Molinaro (Vorstandsmitglied OG der Stadt Luzern)

Samuel Ehrenbold (Geschäftsführer Pro Natura Luzern)

Kurt Eichenberger (Geschäftsführer WWF Luzern)

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print